Route 66 im Fasching 2018

 von Ubbo von König

Diesen Fasching waren wir für zwei Events gebucht und beide hatten das Motto "Wilder Westen".

 

Am 3. Februar konnten wir im Hotel Krone in Dornbirn für den Österreichischen Zivilinvalidenverband (ÖZIV) unser Können unter Beweis stellen - im wahrsten sinne des Wortes. Denn wir hatten leider wenig Platz zum Tanzen. Mal stand eine Losverkäuferin an der Stelle, wo eigentlich ein Tänzer hätte sein sollen, dann bahnte sich die Bedienung ihren Weg durch unsere Formation oder das Keyboard der Musiker wollte unter keinen Umständen zur Seite gehen J. Aber wir sind ja flexibel und daher klappte alles vorzüglich. Ein großes Lob an die Tänzer!!!

Gerda jun., Christian, Hansruedi, Uschi, Ricky, Erika, Jitka, Anita, Julia, Sanja, Annemarie, Franco und Brigitte haben toll getanzt und Gerda sen. moderierte in ihrer gewohnt launigen Art den Auftritt.

Das wurde auch vom Publikum so gesehen und wir bekamen riesigen Applaus.

Bei Kaffee und Krapfen konnten wir noch den Auftritt der "Hörbranzer Raubritter" mit dem Prinzenpaar, der Kindergarde und den Schalmeien genießen.

Zur Musik von den "Burlis" tanzten wir noch viel mit den Gästen, ehe dieser lustige Nachmittag sein Ende nahm.

 

Am Faschingdienstag, 13.2. waren wir im HOKUS in Hohenweiler zu Gast.

Der Familienverband Hohenweiler veranstaltete an diesem Nachmittag den Kinderfasching.

Etwa 250 Kinder mit Begleitpersonen waren anwesend und es ging wirklich "rund".

Ralf Rolsen (ein bekannter Zauberer) zog die Kinder in seine Bann: 1 1/2 Stunden Magie - ohne dass den Kids langweilig wurde - eine tolle Leistung!

Um 16:00 Uhr ging es für uns los. Diesmal auf einer großen Bühne (das sollten wir öfters haben J).

Unsere Tänze Back In Town, Kick The Dust Up, Patsy Fagan und als Zugabe Rock Around The Clock kamen bei Groß und Klein gut an. Auch die Veranstalter waren begeistert und machten beim anschließenden Workshop-Tanz eifrig mit. Der Achy Breaky Heart (in der Kinderversion) machte allen sichtlich viel Spaß.

Wir - Marlene, Beate, Gitte, Anita, Erika, Hansruedi, Uschi, Annemarie, Franco, Jitka, Ricky, Christian, Gerda jun., Gerda sen. und ich - fuhren bei einem traumhaft schönen Sonnenuntergang über dem Bodensee nach Hause.

 

Ubbo

 

 

 

Bilder ÖZIV

Bilder Hokus Hohenweiler

MAH02897.MP4
MP3 Audio Datei 34.0 MB

2017

Musikunterhaltung "Wild West" in Waldstatt/CH  25.11.2017

von Ubbo von König

 

Die Musikgesellschaft Waldstatt engagierte uns für einen Abend nach "Forest Town City" in die Schweiz.

Bea, Ricky, Sanja, Erika, Heidi, Christian, Annemarie, Gerda jun., Hansruedi, Uschi, Brigitte, Anita, Jitka, Gitte, Ubbo, Franco und Gerda sen. waren diesmal im Einsatz.

Der schön dekorierte Saal mit Schwingtür am Eingang verbreitete gleich richtige Westernstimmung bei unserem Eintreffen um 18:00 Uhr. Nach einem tollen Westernschmaus unterhielten wir das Publikum zuerst mit einem Workshop: der gute, alte "Electric Slide" wurde zum "Achy Breaky Heart" von Billy Ray Cyrus mit Begeisterung der Cowgirls und Cowboys getanzt.

Um 20:00 Uhr begann das Hauptprogramm - ein Theaterstück, das im ganzen Saal stattfand. Auf einer kleinen Bühne, im Saal und auf der Tanzfläche spielte sich eine lustige Geschichte mit Indianern, Banditen und einer Schatzkiste ab - unterbrochen immer wieder von Liedern aus den bekanntesten Wildwestfilmen - live gespielt von der Bläserklasse Waldstatt, die auf der großen Bühne saßen.

Unser erster Auftritt war auch in die Handlung "eingebaut". Mit dem Lied "Bonanza" kamen wir auf die Tanzfläche, zeigten unseren "Back In Town" und den "Lake Darbonne", mit "Bonanza" verließen wir wieder den Saal.

Am Ende des Theaterstückes wurden wir noch mit einem Medley von Ennio Morricones schönsten Filmmelodien verwöhnt.

Nach einer kurzen Pause dann unser 2. Auftritt - diesmal mit dem gewohnten "Route 66" - Einmarschlied. Die Tänze "Kick The Dust Up" und "Patsy Fagan" in tollen Formationen präsentiert und als Zugabe "Old 97" begeisterte das Publikum.

Danach wurde von einem Country - Musiker zum Tanz für alle aufgespielt und wir nutzten natürlich auch diese Gelegenheit, um über die Tanzfläche zu fegen.

Im winterlichen Schneetreiben fuhren wir nach Mitternacht wieder ins "Ländle"

 

Ubbo

 

 

 

Kindergarten Muntlix am 8. Mai 2017

von Ubbo von König

 

Anlässlich der "Sei Aktiv-Woche" bekamen wir wieder eine Einladung in den Kindergarten Muntlix um mit den Kindern zu tanzen.

Da der Raum nicht allzu groß war, wurden die Kinder in zwei Gruppen aufgeteilt.

Die 1. Gruppe tanzte von 9:00 - 10:00 Uhr, die zweite Gruppe von 10:00 - 11:00 Uhr.

Mit dabei waren Marlene, Brigitte, Uschi, Annemarie, Karin, Susanne, Gerda und ich (wie immer) als DJ.

Zuerst zeigten wir den Kindern den "Canadian Stomp", damit sie sehen konnten, was Linedance eigentlich ist.

Dann erklärte Gerda wie der erste Tanz "Teddy Eddy" ablaufen würde. Die Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren hatten die Bewegungen schnell gelernt und los ging es mit der Musik.

Der zweite Tanz "Die kleine Klapperschlange" machte genauso viel Spaß. Allerdings war er etwas anstrengender und der Muskelkater bei unseren Mädels war vorprogrammiert.....

Die Kindergartentanten waren natürlich voll mit dabei und wir hatten sehr viel Spaß. Nach jedem Tanz riefen die Kids: "Noch mal! Noch mal!" - was wir auch gerne in die Tat umsetzten.

Zum Abschluss bekamen wir eine selbstgebastelte und -bemalte Dankeskarte und jeder ein kleines Säckchen mit getrockneten Apfelringen und verschiedenen Nüssen.

Es ist einfach toll mit den Kindern zu tanzen und zu sehen, wie gerne sie das machen.

Wir freuen uns schon auf die nächste Einladung in den Kindergarten Muntlix.

 

Ubbo

 

Kränzle des Südtirolerverbandes in Dornbirn - 11. Februar 2017

 

von Ubbo von König

 

Für das Faschingskränzle der in Vorarlberg lebenden Südtiroler wurden wir engagiert, da Erikas Mutter im Vorstand dieses Vereines ist.

Auf ein Maskenkränzle kamen wir natürlich auch kostümiert, wie auf den Fotos zu sehen ist.

Zu Beginn konnten wir uns mit Kuchen und Kaffee stärken (echt lecker!).

Ernst und Dietmar - zwei tolle Musiker - spielten zum Tanz auf und wir zeigten, dass wir nicht nur Linedance beherrschen.

Als erste Showeinlage wurde eine "Modenschau der besonderen Art" gezeigt - präsentiert von der Lebenshilfe Schruns. Die Begeisterung und Freude der außergewöhnlichen Models war erfrischend und mitreißend!

Nach einem Nachwuchssänger waren dann wir, die "Route 66" an der Reihe. Die Tanzfläche war sehr geräumig und das Publikum war rund um uns platziert.

Wir starteten mit dem "Shout Shout", es folgte der "Alcohol" als Paartanz, dann gab es "Power" als Contra Dance und zum Abschluss den Irischen "Pot Of Gold".

Erika kündigte die Zugabe - "Rose-A-Lee" an. Dieser Tanz wurde von uns speziell ausgewählt da der Name ihrer Mutter Rosa ist. Das Publikum war begeistert und honorierte unseren Auftritt mit viel Applaus.

Ernst und Dietmar baten die "tanzwütigen" Gäste bis zum nächsten Programmpunkt wieder auf die Tanzfläche.

Nun waren Gerda und ich als "Dolly & Kenny" an der Reihe. Die Parodie auf die Countrystars Dolly Parton und Kenny Rogers wurde von uns schon sehr oft im In- und Ausland gezeigt.

Wir "singen" mit Vollplayback derart synchron, dass beinahe das ganze Publikum meint, wir singen live. Bis - ja bis wir bei der Zugabe die Stimmen tauschen!

Gerda mit der tiefen Stimme als "Kenny" und ich mit der sehr hohen Stimme von "Dolly" bringen die Zuschauer immer wieder zum Grübeln und dann, wenn sie den Unterschied merken, zum Lachen (was ja auch Sinn und Zweck der Sache ist - Unterhaltung mit sehr viel Spaß)!

Nicht enden wollender Applaus bestätigte uns, dass wir wieder Mal einen guten Auftritt hatten.

Ein Trompeter, der mit zwei Instrumenten gleichzeitig spielte, beendete mit seiner lustigen Show die offiziellen Programmpunkte. Mit Musik und Tanz ging es dann weiter bis zum Ende der Veranstaltung.

Wir blieben noch, tanzten, unterhielten uns, feierten, tranken auch "as bizzile" und machten uns dann frohgelaunt auf den Heimweg.

 

Ubbo

 

Im Jahrbuch der Südtiroler für 2017 wurde auch unser Auftritt verewigt.

Auftritt 8. Oktober 2016

zum 20-jährigen Firmenjubiläum der Fa. Haubner in Lustenau. Bei Regenwetter und auf Asphalt eine neue Erfahrung für uns.....

Fotoshooting

am 2. Otober 2016 bei "Rheinschauen" in Lustenau.

Hier eine kleine Auswahl der Bilder, die von Hansjörg Scheuble gemacht wurden.

Herzlichen Dank dafür, lieber Hansjörg!

Country Open-Air Meiningen

Country Open - Air in Meiningen - 27.- 28. August 2016

von Ubbo von König

 

Bei einem Open Air Event ist immer das Wetter das Wichtigste und diesmal hatten wir Sonnenschein pur. Es waren wahrscheinlich die heißesten Tage dieses Sommers und Schattenplätze sehr gefragt.

Gerda wurde für beide Tage als Moderatorin vom Veranstalter, dem SK Meiningen, "engagiert".

Begonnen wurde am Samstag mit einem Linedance-Workshop.

Birgit - souverän wie immer - zeigte einen Anfänger- und einen etwas schwierigeren Tanz, den die Tänzerinnen und Tänzer bald beherrschten.

Danach war Live-Musik mit der "BandX" angesagt. Da sie sehr viele Lieder für Linedancer spielen, war die Tanzfläche immer gerammelt voll.

Noch nie waren so viele Zuschauer beim Country Open Air in Meiningen und alle waren begeistert.

Um 21:00 Uhr hatten wir unseren Auftritt: Einmarsch mit Fähnrich Martin, seiner Frau Karin und Tochter Melanie, 13 Tänzerinnen, Hansruedi (wie meistens) als einzigen Mann in der Runde und Ubbo am Mischpult.

Unsere Tänze - Little B, Alcohol, Take It, The Bomp, Driven und als Zugabe Pot Of Gold - in Formationen von Gerda gestaltet und von den "Route 66 Linedancers" exzellent dargeboten, entlockten dem Publikum tosenden Applaus.

Die "BandX" war wieder an der Reihe und verwöhnte uns eine Stunde mit bester Countrymusik.

Es folgte der Auftritt der "Tumbleweed Countrydancers" - tolle Formationen und super getanzt.

Zum Ausklang des schönen Abends spielte wieder die "BandX".

 

Schön war's und wir sind 2017 wieder dabei!

 

Ubbo

 

Blauer Platz Lustenau

Lustenau am Blauen Platz - 19. August 2016

von Ubbo von König

 

Vom 24. Juni bis 9. September werden in der Reihe "Sommer.Lust am Platz" jeden Freitag die Besucher mit Musik der verschiedensten Stilrichtungen verwöhnt.

Am Freitag, 19. August war Countrymusik vom Feinsten angesagt: "Prinz Grizzley" mit seiner Band, ein Bregenzerwälder der nur Eigenkompositionen zum Besten gibt, wurde vom Publikum bejubelt.

Wir hatten bei diesem Event die Möglichkeit, unser Können zu präsentieren. Wenn man im "Heimatort" der "Route 66" auf dem Blauen Platz tanzen kann, ist man natürlich doppelt aufgeregt - schauen doch viele Verwandte, Freunde, Nachbarn und Bekannte zu.

Auch der ORF war anwesend um zu filmen und so konnte man unseren Auftritt am nächsten Abend in der Sendung "Vorarlberg Heute" (wenn auch nur einige Sekunden, aber namentlich erwähnt) sehen.

Nach dem ersten Set von "Prinz Grizzley" waren wir an der Reihe. Der Blaue Platz war zum Bersten voll mit Zuschauern, ich startete die Einmarschmusik und los ging's!

Nach vielen, vielen Proben beherrschten wir nicht nur die Tänze, sondern auch die schwierige, von Gerda erdachte Choreographie.

So absolvierten wir - 11 Tänzerinnen und "Hahn im Korb" Hansruedi - bestens vorbereitet unseren Auftritt. Tosender Applaus bestätigte uns, dass wir wieder einmal gut waren.

Danach wurde (wie immer nach einem Auftritt) mit einem "Jacky" angestoßen.

Bis zum Ende des Konzertes um 22:00 Uhr genossen wir die tolle Musik und hatten viel Spaß - und wunderbarer Weise hatte der Regen genau bis zu diesem Moment gewartet. Kurz nach Ende der Veranstaltung begann es zu tröpfeln......

 

Ubbo

 

Musikantentreff in Dornbirn

Musikantentreff im Gasthof "Schwanen" in Dornbirn - 1. März 2016

 

von Ubbo von König

 

Jeden 1. Dienstag im Monat treffen sich Musiker im wunderschönen Saal des Gasthofes "Schwanen" in Dornbirn um miteinander zu musizieren.

Einer dieser Musiker ist "unser" Rudy.

Seit Jahrzehnten ist er ein Vollblutmusiker, ob mit Akkordeon, Gitarre oder Gesang. Marlene ist immer dabei - wenn auch nur als Zuhörerin.

Um den Bekannten und befreundeten Musikern auch ihr Talent - das Tanzen - zu zeigen, hatten wir dort am 1. März einen grandiosen Auftritt.

Es war der 394. Musikantentreff und gleichzeitig der Geburtstag von Helga, der Veranstalterin dieser Abende.

Für uns war es außerdem eine "Premiere" - konnten wir doch zum ersten Mal unsere neuen Blusen der Öffentlichkeit präsentieren.

Nach dem "Shout Shout" zeigten wir den "Pot Of Gold" und den "Ain't Going Down".

Dann kam der absolute Höhepunkt des Abends: Rudy wurde von Gerda aufgefordert mitzutanzen - allerdings nur, wenn er auch ein neues "Route 66" Hemd haben sollte. Gerda zog ihm kurzerhand seine Jacke aus um nachzusehen - und tatsächlich - er hatte!

Daraufhin kam der "Canadian Stomp", den Rudy mit Bravour vorführte.

Als Zugabe gab es "Alcohol" - zuerst als Tanz und dann in flüssiger Form von Marillenschnaps.

Mit einem 3-fachen "Route 66" feierten wir unseren gelungenen Auftritt.

 

Ubbo

 

Fasching-Kränzle im Altenheim Höchst vom 5. Februar 2016

von Gerda von König

 

Wie jedes Jahr wurden wir auch heuer zum Faschingskränzle ins Altenwohnheim Höchst eingeladen.

Diesmal war das Motto Hawaii und wir konnten unsere Kreativität in punkto Kostüme voll ausleben.

Das Programm war abwechslungsreich: Pfarrer Willi Schwärzler las launige Geschichten vor, Hermine - eine Zauberin - bezog das Publikum mit lustigen Spielen ein, eine Seniorentanzgruppe sorgte für Begeisterung und der Besuch des Schalmeienzuges, hübscher Gardemädchen und des Prinzenpaares mit Gefolge ließ die Zeit wie im Flug vergehen.

Zwischen den Programmpunkten gab ein Alleinunterhalter sein Können zum Besten und es durfte getanzt werden.

Ubbo und ich waren schon um 14:00 Uhr vor Ort und nach und nach trudelten unsere "Hasen" ein.

Zum Einstimmen gab es Kaffee und Kuchen - da unser Auftritt ja erst um 16:30 Uhr angesetzt war.

Zum Umziehen stand im 3. Stock ein Raum für uns bereit.

Die Terrasse, auf die man hinaus konnte, war für unsere Raucher bestens geeignet. Nur für Annemarie wird diese Terrasse wohl in nicht so guter Erinnerung bleiben.

Schnell noch einige Züge am Zigaretterl, dachten Annemarie und Uschi - und dann zum Auftritt. Uschi war früher mit rauchen fertig, musste aber noch mal aufs "stille Örtchen", ging hinein, sperrte die Türe zu - und Annemarie war ausgesperrt!!!

Uschi hatte anscheinend total vergessen, dass sie die Terrassentür geschlossen hatte und ging zum Auftritt. Wir standen in Position, unser "Elvis" Christian begann das Lied für den Einmarsch zu singen und wir Tänzer fragten uns, wo denn Annemarie sei.

Nun - unser Einsatz begann ja erst mit der 4. Strophe des Liedes - das wird sie schon noch schaffen - dachten wir - war aber nicht so......

Die Aufstellung musste nun spontan während des Auftrittes umgestaltet werden. Mit Blicken und kurzer Anweisung meinerseits musste nun Susanne Annemaries Part übernehmen, die beim Einmarsch eine spezielle Aufgabe hatte und es klappte bestens. Immer wieder huschten unsere Blicke während des Auftrittes zum Eingang, um nach Annemarie Ausschau zu halten.

Inzwischen versuchte Annemarie verzweifelt, vom 3. Stock aus Passanten auf sich aufmerksam zu machen, um wieder befreit zu werden. Nach einigen Fehlschlägen gelang es doch noch und sie kam total gestresst zum vorletzten Tanz in den Saal, stellte sich zur Gruppe und wir konnten unseren Auftritt doch noch alle gemeinsam beenden!

Der reichliche Applaus des Publikums entlohnte uns für unseren Einsatz.

Uschi ertrug die "Hänseleien" danach mit Würde und Annemarie war ihr auch nicht wirklich böse.

Beim Schnitzel mit Salat zum Abendessen und einigen Drinks fand dieser aufregende Nachmittag sein Ende.

 

Gerda

Lustenauer Kilbi vom 11. Oktober 2015

von Hansruedi Renggli

Beim letzten Training für unseren Auftritt an der Lustenauer Kilbi fragte Annemarie, vielleicht etwas naiv: „Was machen wir denn wenn es regnet?“ Sie wurde sogleich von Ubbo „belehrt“, dass es an der Lustenauer Kilbi , seit Menschengedenken, nie regnete, und es auch in Zukunft so sein werde. (Punkt)

Und so war es auch. Nicht besonders warm oder sonnig, aber kein Regen. Aber absolut erstmalig war der Auftritt der Route-66 Linedancer an der Lustenauer Kilbi. Bleibt zu hoffen, dass auch dies, wie das gute Wetter, zur Lustenauer Tradition wird. 

Per Lautsprecher wurde unser Auftritt angesagt und unsere Gruppe vorgestellt. Der Speaker erwähnte auch die Vorzüge des „Linedance“ und dass man diesen nicht nur zur Country-Musik tanzen kann, sondern bis zum „Rock and Roll“, sich für verschiedene Musik eignet.

Unser stolzer Fähnrich Martin führte, mit schwenkender Club-Fahne, unsere Gruppe auf die Bühne wo wir auch gleich mit dem Tanz „Good Time Girls“ das zahlreiche Publikum in Stimmung brachten.

Mit grossem Applaus wurden auch die weiteren Tänze „Ain’t Going Down“ „All Over Again“ und „On The Boat To Liverpool“ belohnt, so dass die Zugabe „Route-66-Clubtanz“ unausweichlich wurde.  Die Lustenauer Besucher waren begeistert und fanden uns toll.  Zum Abschluss wurde das Publikum eingeladen auf die Bühne zu kommen und bei dem „The Wanderer“ mit zu tanzen. Tatsächlich kamen einige (mutige)  „Gäste“  auf die Bühne und machten bravourös mit. Die vielen fröhlichen und entspannten Gesichter machten die eingangs erwähnte fehlende Sonne bei Weitem wett!

Für den gelungenen Auftritt belohnte uns zuerst  Marlene mit einem Glas Sekt  bevor wir Rudy besuchten, und an seinem Stand auch noch unseren ständigen Begleiter, das Häfele, mit einem feinen Schnaps füllen durften.

Hansruedi

NB.:  Auf der Bühne haben getanzt: Anita, Annemarie (mit weissem Hut), Gerda, Uschi, Sanja, Hansruedi, Marlene, Karin, Jitka, Brigitte und Martin. Ubbo war, wie immer, am Mischpult.

Country Open Air Meiningen 29. + 30. 8. 2015

 

von Ubbo von König

 

Der Sportclub Meiningen veranstaltete das 5. Country Open Air auf dem Sportplatz in Meiningen.

Keine Wolke am Himmel - Sonnenschein pur - 32° im Schatten und tolle Stimmung.

Das kulinarische Angebot mit Spare Ribs, Grillspezialitäten, hausgemachten Kuchen und Kaffee war sehr lecker. Es gab eine Tombola mit Reisen nach New York und Mallorca und vielen anderen tollen Preisen.

Gerda war als Moderatorin in Aktion und sie machte es, wie immer, professionell und sehr gut.

Sogar der Vereinsobmann meinte: "Ohne Route 66 geht gar nix!"

Den Auftakt bestritt Birgit mit einem gewohnt lässigen Linedance-Workshop.

Dann hieß es Bühne frei für die "BandX", die souverän und exzellent mit Country- und Rockmusik das Publikum überzeugte.

Nach dem ersten Set der Band stand unsere Performance auf dem Programm.

Was für einen tollen Auftritt unsere "Route 66" vor einer derart großen Menschenmenge präsentierte, konnten wir dem tosenden Applaus der Zuseher entnehmen.

Bei Vollmond traten wir zum ersten Mal mit Fähnrich und Fahne in Aktion. Martin hat die Fahne gesponsert und wurde gleich einstimmig zum Fähnrich ernannt.

Unsere Tänze: "Good Time Girls", "All Over Again", "The Boat To Liverpool", "Rumba La Bamba" und als Zugabe "Kentucky Clover" war ein bunter Mix aus unserem Repertoire.

Unsere Mädels Marlene, Gerda, Ricky, Heidi, Sanja, Brigitte R., Brigitte W., Annemarie, Marita, Karin, Julia, Jitka, Anita, Susanne und Erika D. bekamen anschließend ein Schnapserl. Zusammen mit unserem Fanclub feierten wir und tanzten zu einer weiteren Runde der "BandX".

Im nächsten Showblock kamen die "Tumbleweed Countrydancers" mit einem fantastischen Auftritt zum Einsatz.

Die "BandX" spielte noch bis zum Ende dieses herrlichen Festes.

 

Auch am Sonntag zum Frühschoppen meinte es der Wettergott gut mit den Veranstaltern und schickte Sonnenschein ohne Ende.

Birgit mit einem Workshop, die "BandX" und als Showgruppe die "Silberwällis" vom Silbertal mussten ganz schön schwitzen. Die "Silberwällis" integrierten unsere Anita gleich als "Schildträgerin" in ihre Gruppe, was ihr sichtlich Spaß machte.

Die Verlosung der Hauptpreise aus der Tombola war auch einer der Höhepunkte dieses Festes.

 

Fazit: ein außerordentlich tolles Fest, super Musik, nette Leute, schönes Wetter, grandiose Showacts.

 

Wir freuen uns schon auf das 6. Country Open Air des SK Meiningen.

 

Ubbo

Besuch im Pfadiheim Rankweil bei den PWA (Pfadfinder wie alle)

 Donnerstag, 19. Februar 2015

 

Als wir von Helga Mittelberger die Anfrage bekamen, ob wir mit den PWA einen Tanzabend gestalten möchten, sagten alle sofort zu.

 

Ich hatte schon einige Male mit Kindern im Sozialpädagogischen Zentrum in Hohenems Linedances in vereinfachter Form getanzt und daher schon etwas Erfahrung mit Menschen, die besondere Bedürfnisse haben.

 

Wir wurden mit viel Applaus willkommen geheißen und neugierige Blicke begleiteten unsere Vorbereitungen.

 

Nachdem die Anlage aufgebaut und Ubbo bereit war, konnten wir starten.

 

Zu Beginn stellte ich die "Route 66" vor - was wir so machen, woher wir kommen usw. - und gleich war der Funke übergesprungen.

 

Wir hatten einen kurzen Auftritt einstudiert um zu zeigen, was Linedance eigentlich ist und die Begeisterung beim Publikum war groß.

 

Dann waren unsere Gastgeber an der Reihe: ein großer Kreis war schnell gebildet und ich konnte mit dem ersten Workshoptanz beginnen.

Zum Lied "Achy Breaky Heart" von Billy Ray Cyrus konnten wir "Auto stoppen", "Fenster putzen" und "Wolle aufwickeln", hüpfen, drehen, ziehen und klatschen.

Beim "Cotton Eyed Joe" (Bullshit) ging es als Riesenschlange durch den ganzen Saal und beim "Flohtango" mussten alle zappeln, lachen und auf Kopf, Bauch, Knie und Po klopfen (da juckte es nämlich :-)).

Dann wurde noch "Cowboy und Indianer", "Macarena", "Pippi Langstrumpf" und manch anderer Tanz auf das Parkett gelegt.

 

Es wurde eine richtig flotte Party und alle hatten riesigen Spaß.

 

Die Zeit verging wie Flug und schon war die Zeit zum Abschied nehmen gekommen.

 

Als Dankeschön bekamen wir eine Holzkiste mit vielen Leckereien und einer lieben Karte mit den Unterschriften aller Beteiligten.

 

Müde und überglücklich traten wir unsere Heimfahrt an und ich ließ mir den Abend noch Mal durch den Kopf gehen: diese Herzlichkeit, Freundlichkeit, das Miteinander und der Eifer, mit dem alle bei der Sache waren machte mich richtig stolz auf die "Route 66" und wir werden bald mal wieder die PWA in Rankweil besuchen.

 

Gerda

"1001 Nacht" im Altenwohnheim Höchst

Freitag, 13. Februar 2015

 

Scheich "Abdul - Mustafa - al Achmed" (Ubbo) und seine 14 Haremsdamen mit den Eunuchen "Aladin" (Hansruedi) und "Ali" (Martin), sowie Solotänzerin "Suleika" (Annemarie) bereiteten dem Publikum einen unvergleichlichen Auftritt.

Gerda und Annemarie trainierten in 6 x 1 1/2 Stunden mit den Tänzerinnen zu arabischen und türkischen Liedern 4 Linedances mit Bauchtanzelementen und graziösen Handbewegungen ein.

Es waren dies - kaum wieder zu erkennen - der "Black Coffee", "Red Hot Salsa", "Tush Push" und als Zugabe der "Chica Boom ".

Als Einleitung tanzte Annemarie einen echten Bauchtanz - das hat sie einmal wirklich gelernt.

Sie war es auch, die die Haremsdamen teilweise mit Kostümen versorgte.

Das gesamte Publikum, einschließlich der Leiterin des Altenwohnheimes Silvia, dem Pfarrer, dem Bürgermeister und Altbürgermeister mit Gattinnen, dem Faschingsprinzenpaar mit Schalmeienzug und Prinzengarde bezeugte uns mit tosendem Applaus, dass ihnen unser Auftritt sehr gut gefallen hatte.

Wir selbst hatten sehr viel Spaß mit Schnapserl vor und nach dem Auftritt, mit Kaffee, delikaten Kuchen und Torten sowie Wiener Schnitzel mit Salat zum Abendessen.

Die fleißigen Damen der "Frauenbewegung Höchst" hatten das ganze Jahr hindurch in einem Gemeinschaftsraum des Altenwohnheimes gestrickt, gehäkelt und gebastelt. Aus den so entstandenen schönen Produkten durfte sich jeder von uns als kleines Dankeschön ein Teil aussuchen und mit nach Hause nehmen.

 

Alles in Allem ein unvergesslicher, schöner und lustiger Nachmittag an dem wir unseren Senioren eine große Freude bereiten durften.

 

Wir freuen uns schon auf das Kränzle 2016 mit einem kräftigen "Narra Hoi!"

 

Euer Scheich "Abdul - Mustafa - al Achmed"

Country-Open Air 30. August 2014 in Meiningen

Am Samstag, 30. August 2014 veranstaltete der SK Meiningen sein alljährliches Country-Open-Air.

Da der August ziemlich viel an Regen brachte, hofften wir auf einen "trockenen" Abend, der uns auch tatsächlich beschert wurde. Die Stimmung der Gäste war dementsprechend bestens und der Spektakel konnte beginnen.

Um 19:00 Uhr startete Birgit mit dem Linedance-Workshop.

Sie hatte zwei Tänze vorbereitet: "Little Me" und "High Cotton", beide gut ausgewählt und super zu tanzen, daher wurden sie gleich in unser Linedance-Repertoire aufgenommen.

Im Anschluss begann die "Rhine River Country-Band" zu spielen. Leider hatten sie mit der Technik großes Pech, da beim Soundcheck eine Box den Geist aufgab und um diese Zeit natürlich nirgends ein Ersatz gefunden werden konnte. Aber sie gaben nicht auf und hielten tapfer den ganzen Abend durch -was nicht jeder getan hätte.

Auch die Vorführungen der Showgruppen waren dadurch etwas beeinträchtigt, aber alle taten es den Musikern gleich und gaben ihr Bestes.

Nach dem ersten Set der Band zeigte die "Razzle Dazzle Square Dance Group" einige Squaredances.

Wir die "Route 66" bereiteten uns auf den Auftritt vor - war es doch unser erster vor fachkundigem Linedance-Publikum und unsere Nervosität war dementsprechend hoch.

Nach der zweiten Musikrunde konnten wir unser Können unter Beweis stellen und der riesige Applaus des Publikums bestätigte, dass wir es gut gemacht hatten.

Unsere Tänze "Copperhead Road", "Under The Sun", "The Blarney Roses", "Alligator Rock" und "Ain't Going Down" kamen so gut an, dass wir als Zugabe noch unseren Clubtanz "Route 66" (choreographiert von Gerda) zeigen durften.

Im Anschluss gab es viele lobende Worte der anwesenden Linedancer - besonders die lässigen Formationen, die Gerda mit uns einstudiert hatte.

Nach einer weiteren Stunde Country-Musik hatten die "Tumbleweed Linedancer" einen ihrer Super-Auftritte.

Eine Tombola mit tollen Preisen (Kreuzfahrt, E-Bike, Fernseher etc.) rundete das gelungene Country-Open-Air ab.

 

Für uns war es ein tolles Fest, bei dem wir nächstes Jahr sicher wieder dabei sein werden - entweder als Gäste oder vielleicht sogar wieder mit einem Auftritt.....

 

Nachtrag:

Für den Frühschoppen am nächsten Vormittag konnte die "Rhine River Country-Band" dann eine neue Box auftreiben. Somit war für besten Sound gesorgt und das Publikum kam in den Genuß guter Tonqualität.

 

Ubbo von König

Blauer Platz (Lustenau) vom 18. Juli 2014

Im Rahmes des vom Kulturreferat Lustenau alljährlich veranstaltetem Sommerprogramm "SOMMER . LUST AM PLATZ" konnten wir am Freitag, 18. Juli 2014 unser Können unter Beweis stellen. Bei freiem Eintritt spielte "SOUTHMADE" - eine tolle Rock'n'Roll Band. Viele Fans dieser phantastischen Formation waren anwesend und um 21:00 Uhr kamen wir an die Reihe.

Es war heiß - der heißeste Tag des Jahres bisher - 34° im Schatten, nur leider war nicht viel Schatten und - wie heißt es so schön: "Nur die Harten kommen durch!" - war, trotz Saunatemperatur die Stimmung in unserer Gruppe großartig. Alle Tänzerinnen hatten ihre Partner dabei, so dass die drei für uns reservierten Biertische gar nicht ausreichten.

Die Tänze unseres Auftritts waren der Stilrichtung der Band angepasst:

Es begann mit "Copperhead Road" von Steve Earle, gefolgt von "Great Balls Of Fire" von Jerry Lee Lewis, "Alligator Rock" und "Rock Around The Clock" von Bill Haley, Slap Leather - "Johhny B. Goode" von Chuck Berry und "Ain't Going Down" von Garth Brooks. Viel Applaus bestätigte uns, dass es den zahlreichen Gästen gefallen hatte. So war es auch nicht verwunderlich, dass eine Zugabe verlangt wurde. Natürlich waren wir darauf vorbereitet und so zeigten wir noch unseren Clubtanz "Route 66" (von Gerda v. K. choreographiert) zum Lied "Get Your Kicks On Route 66" der Rolling Stones.

Den im Publikum anwesenden Linedancern anderer Clubs gefielen besonders die von Gerda einstudierten Formationen der einzelnen Tänze.

Hansruedi filmte - wie immer sehr professionell - das Geschehen.

Als Belohnung für den bestens gelungenen Auftritt gab es von Gerda v. K. einen "Willi" aus unseren Club-Beckile.

Nach weiteren zwei Runden Sekt (die von Marlene und Gerda Scheffknecht spendiert wurden) und der dritten Zugabe der Band verließen wir um ca. 23:00 Uhr bestens gelaunt den Blauen Platz.

 

Ubbo von König

So sieht unser Club-Beckile aus.

 

Universal einsetzbar für jegliche

Art von Getränken.

 

Am Gürtel tragbar und

sehr wichtig!

Kindergarten Muntlix vom 24.3.2014

Alle Akteure in der Fotopause
Alle Akteure in der Fotopause

Am 24.März besuchte eine kleine Delegation von den Route-66 Linedancern den Kindergarten von Muntlix. Der beiliegende Video zeigt einen 7 minütigen Ausschnitt von dem fröhlichen Anlass.

Fasnachtskränzle Altenwohnheim Höchst vom 28.2.2014

(Noch) Bei Kaffee und Kuchen
(Noch) Bei Kaffee und Kuchen
Bereit für den Auftritt
Bereit für den Auftritt

Auftritt im Altenwohnheim Höchst

Traditionsgemäss hatte unser Club am 28. Februar im Altenwohnheim Höchst einen Auftritt. Das Video (7 Minuten) zeigt vor allem unseren Auftritt.

.

 

Fasnachtskränzle

Das 2.Video (22 Minuten) zeigt das ungekürzte Video. Dabei ist auch der Auftritt des Schalmeienzuges Höchst und der Bürgermeister von Höchst zu sehen. 


Tyrolean Linedance Day 27. April 2013

Unser Auftritt am 27. April 2013 am Tyrolean Linedance Day im Trofana Tirol. Für diesen Anlass wurde ein Squaredance und ein Circledance einstudiert.


Pullman-City, 17. - 19.Mai 2013

von Susanne Feuerstein und Erika Mohr                                             

  

Der erste Ausflug der Tanzgruppe „Route 66 Lustenau“ führte uns nach Pullman City in Deutschland. Auf einem Areal von 100.000 m2 wurde hier eine Westernstadt origianlgetreu nachgebaut, die in der Mitte des 19. Jahrhunderts anzusiedeln ist.

 

Neben einem Fort, Tiergehegen und Abenteuerspielflächen gibt es die Mainstreet mit zahlreichen Geschäften (Saloons, Steakehouse, Music Hall, Gefängnis, …) und allem was zu einer Westernstadt dazugehört.

 

Da wir eine „tanzfreudige Gruppe“ sind führte uns der erste Abend in die Music Hall. Ein Highlight war der Auftritt einer Gruppe Dudelsackspieler.
Hier konnten wir einer Live-Band zuhören und teilweise mittanzen.
Annemarie hat für uns einen Musikwunsch abgegeben. Leider war von der Route 66 fast niemand mehr da, als unser Clubtanz gespielt wurde.

 Na ja beim nächsten Mal klappts bestimmt.

 Am nächsten Tag konnten wir die Highland-Games in der Mainstreet genießen. Als Auftakt kamen die Dudelsackspieler in Kilt u. Formation einmarschiert. Bei diesen Klängen bekamen die meisten schon eine Gänsehaut.

 

Für die Spiele wurden mehrere Teams eingeteilt. Diese mußten Steine in einem Wettbewerb schleppen, zusammen auf Brettern im Gleichschritt marschieren und am Besten mit einem Zug ein Glas Bier leeren. Auch Frauen waren darunter, welche teilweise so kräftig und furchterregend aussahen, dass manche Männer reißaus nahmen.

  

In einer weiteren Wild West Show wurde uns die amerikanische Geschichte näher gebracht.

Am beeindruckendsten waren die Bison welche mit einem Affenzahn die Mainstreet entlang sprangen aber „Sittin Bull“ Brot aus der Hand fraßen.
Natürlich traten Gruppen von Indianern, Nord- u. Südstaaten, Militärs, hübsche Frauen und Männer in Originalkleidern auf. Es durften der Sheriff und der Totengräber auch nicht fehlen.

 Das Publikum war begeistert.

Als Höhepunkt wurde unser Rudi von den Scheriffs per Haftbefehl gesucht und eingesperrt. Alles in Allem hatten wir ein entspanntes und doch außergewöhnliches Wochenende miteinander verbracht. 

Links der Steckbrief für die Verhaftung

von Rudi König.