Weihnachtsfeier und Jahresabschluss am 20. 11. 2021 im "Blaha Hof" in Höchst

 

von Ubbo von König

 

Zwei Tage vor dem 4. Lockdown trafen wir uns im Blaha Hof in Höchst. Aufgrund der 2G-Regel leider stark reduziert. Statt der ursprünglich 31 gemeldeten Personen waren wir nur mehr 16. Trotzdem war es eine wunderschöne Feier.

Kurz nach 17 Uhr  waren alle eingetroffen und wir konnten beginnen: Nach der Begrüßung durch Gerda gab es die obligatorische Rückschau 2021 und die Vorschau für 2022. Beides war so kurz wie noch nie - einziger richtiger Höhepunkt, im von Corona geprägten Jahr, war die Country-Hochzeit von Anita und August!

Um 18 Uhr wurde das Buffet eröffnet, das wir uns im Vorfeld ausgesucht hatten und es schmeckte, wie gewohnt, vorzüglich. Wir waren ja nicht das erste Mal im Blaha Hof.

Nach dem Essen wechselten sich dann Linedance - Runden und Spiele ab.

Das 1. Spiel war ein Quiz mit 20 Fragen, bei dem Allgemeinwissen aus den verschiedensten Bereichen gefragt war. Spiel zwei trug den Titel "Märchen raten": Gerda und ich zeigten auf lustige, pantomimische Art 10 Märchen, die erkannt werden sollten. Dabei wurde viel gelacht und alle hatten riesigen Spaß.

Während der nächsten Tanzrunde wertete Gerda die Ergebnisse aus beiden Spielen aus. Nach der Reihenfolge der Punkte wurden die Wichtelpakete verteilt, die Gerda vorher mit Nummern versehen hatte, um so das Paket der Platzierung zuzuordnen. Beim Auspacken hatten wir wieder viel zu Lachen, denn die Kommentare und Zurufe waren superlustig!

Natürlich gab es auch wieder kleine Geschenke - diesmal einen herzigen Porzellanhasen - und den, schon von allen erwarteten, Route 66 - Kalender.

Erika überreichte Gerda, im Namen aller Route 66 Linedancer, einen wunderschönen Weihnachtsstrauß und einen Gutschein für 2 Personen zum Frühstück samt Gondelfahrt ins Restaurant auf den Karren!

Um 22 Uhr war leider Sperrstunde und wir waren dankbar, dass wir ein paar Stunden die momentane Lage vergessen konnten - dank dem netten Personal vom Blaha Hof, das extra nur für uns geöffnet hatte!

 

Ubbo



 

Hochzeit von Anita & August - 16. 10. 2021

 

von Ubbo von König

 

Am Samstag, 16. Oktober fand in der Kirche Meschach in Götzis die kirchliche Trauung von Anita und August statt.

Der feierliche Akt begann um 14:00 Uhr und wurde mit gefühlvollen Liedern - gesungen von Christine Nachbauer - begleitet.

Bei traumhaftem Sonnenschein gab es anschließend eine Agape und es wurden viele tolle Fotos gemacht.

Die Hochzeitsgesellschaft (84 Personen) fuhr danach in den Gasthof Ur-Alp nach Au im Bregenzerwald.

Die Ur-Alp ist ein uriges Lokal mit tollem Ambiente - genau richtig für eine Country-Hochzeit.

Nach einem Aperitif und einem hervorragenden Abendessen konnte das Fest beginnen:

Das Brautpaar tanzte zu einem romantischen Country-Lied und eröffnete damit die Feier.

Natürlich gab es auch einige Überraschungen: in einem Nebenraum stand eine Fotobox wo man sich - wie bei einem Selfie - ablichten konnte und das fertige Bild wurde in wenigen Sekunden ausgedruckt.

Auf einer Staffelei war das Bild eines kahlen Baumes, darunter zwei kleine Stempelkissen mit roter und grüner Farbe. Jeder Gast hatte nun die Aufgabe, mit einem Fingerabdruck wie ein Blatt den Baum zu schmücken und seinen Namen dazuzuschreiben. Eine schöne, ewige Erinnerung an diesen Tag.

Weiters gab es eine Tombola mit 100 Preisen! Es wurden aber "nur" 100 Lose verkauft - somit gab es nur Gewinner und keine Nieten. Das eingenommene Geld wurde dem Brautpaar in einem grünen Glücksschwein überreicht (und es war sehr schwer).

Dann kam die ganz große Überraschung: Ein Live-Auftritt von Cesar Galehr und seinem Gitarrist aus München. 50 Minuten fantastische County-Musik erfreute die Gäste.

Jetzt war aber die Zeit reif für Linedance. Die "Route 66 Linedancer" brachten die Hochzeitsgesellschaft zum Staunen und alle waren begeistert.

Eine ganz besondere Einlage bescherte nun die "Kulturgruppe" - bestehend aus Annemarie, Erika D., Uschi, Brigitte, Hansruedi und Franco. Erzählt wurde der Werdegang des Brautpaares ab ihrem Kennenlernen. Annemarie erzählte und die anderen schlüpften abwechselnd mit schauspielerischen Höchstleistungen in die Rollen von Anita und August. Das "Schauspiel" wurde mit passender Musik untermalt, um den Effekt zu verstärken. Hier zum Inhalt: alle waren verwundert, dass Anita, die nie nach einem Mann suchte, plötzlich einen Freund hatte - noch dazu so einen hübschen und sympathischen - bis hin zur Hochzeitsnacht, die eigentlich schon 2020 hätte stattfinden sollen. Wegen Corona aber ein Jahr verschoben wurde. Die Gäste mussten schon weinen vor lauter Lachen, so genial und lustig war die Inszenierung!

Der nächste Höhepunkt war der Anschnitt der dreistöckigen Hochzeitstorte, eine Aufgabe, die Anita und August bravourös meisterten.

Anitas Brüder mit ihren Gattinnen (aus Wien angereist) waren nun an der Reihe. Begleitet mit Zither und Gitarre gaben sie mindestens zehn Strophen  von "Schnucki, ach Schnucki, fahr' ma nach Kentucky" im Wiener Dialekt zum Besten - eben eine sehr musikalische Familie.....

Nach Cesars 2. Set gab's noch einmal Linedance und einen Workshop für Nicht-Linedancer. Gerda brachte mit dem schwungvollen "Ah Si!" die Tänzer in Bewegung,

"DJ Silberlocke" übernahm zum Abschluss mit Disco Ü - 40.

Nicht nur für das Brautpaar, sondern für alle anwesenden "Route 66 Linedancer" war diese Hochzeit einer der Höhepunkte des Jahres!

 

Ubbo